BRIEFE AN DIE REDAKTION

BRIEFE AN DIE REDAKTION

In diesem Bereich finden Sie eine kleine und geringe Auswahl von Briefen an die Redaktion des Journalisten Andreas Klamm im Zusammenhang mit dessen Arbeit in den Medien als Journalist, Rundfunk-Journalist, Autor, Schriftsteller, Moderator, Fernseh- Radio- Film- und Medien-Produzent.

Zur besseren LESBARKEIT wurden die Texte aus den Kopien der Briefe digitalisiert und in diesem redaktionellen Bereich veröffentlicht.

Schreiben vom Büro des Ministerpräsidenten Kurt Beck, Rheinland-Pfalz vom 10. März 2004

Rheinland-Pfalz
Staatskanzlei
Büro des Ministerpräsident
Peter-Altmeier-Allee 1
Eingang Deutschlandhausplatz
55116 Mainz
Aktenzeichen
02610-345/05
Ihr Schreiben vom
2. März 2004
Ansprechpartner/-in /Email (pers).
Hans-Jürgen Becker
Hans-Jürgen.Becker @stk.rlp.de
Tel.
06131 16- 2182
Fax
06131 16 4793

10. März 2004

Sehr geehrter Herr Klamm,

Ministerpräsident Kurt Beck dankt ganz persönlich für Ihr Schreiben vom 2. März dieses Jahres und die damit übermittelten Informationen. Über Ihren Dank und die guten Wünsche hat er sich sehr gefreut.

Der Ministerpräsident wünscht Ihnen, lieber Herr Klamm, für die Zukunft alles Gute und insbesondere noch viel Erfolg in Ihrer Medienarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürgen Becker

Tel. 06131 16-0, Fax 0 6131 16 4771, Internet: www.rlp.de, emal (Poststelle) Poststelle @stk.rlp.de
Das Schreiben als PDF Kopie:
ministerpraesidentkurtbeck

Schreiben vom Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz (Kurt Beck
)

10. September 2003

Herrn
Andreas Klamm
Schillerstr. 31
D 67141 Neuhofen

Sehr geehrter Herr Klamm,

ich bedanke mich herzlich für Ihre Bewerbung anlässlich der Ausschreibung des Preises für Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung behinderter Menschen im Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen. Neben Ihrer Einsendung sind noch fast 100 weitere Projektbeschreibungen eingegangen. Dieses großes Interesse und die Vielfalt der Aktivitäten sind für mich ein positives Zeichen für das hohe persönliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz.

Bei der Fülle von bemerkenswerten Projekten war es nicht leicht, eine Auswahl zu treffen. Aus diesem Grund hat sich die Jury auch entschieden, insgesamt elt Preise zu verleihen. Leider war es dennoch nicht möglich Ihrer Bewerbung für eine Ehrung vorzusehen.

Ich möchte es aber nicht versäumen, mich persönlich bei Ihnen und den von Ihnen benannten Personen für den Einsatz für Menschen mit Behinderungen in Rheinland-Pfalz zu bedanken und Ihnen für Ihr weiteres Tun viel Kraft und Erfolg zu wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kurt Beck

Peter Altmeier Allee 1, 55116 Mainz, Telefon 0 61 31 16 47 00, Telefax 0 61 31 16 47 02

Schreiben als PDF Kopie

rheinlandpfalzbestaetigung2

Der Bürgermeister der Gemeinde Böhl-Iggelheim
6737 Böhl-Iggelheim

21. Juli 1986

R P F 1
Rundfunk- und Programmarbeitsgemeinschaft
für Film, Funk und Fernsehen
Postfach 1924
z. H. Herrn Andreas Klamm

6720 Speyer

Sehr geehrter Herr Klamm,

ich bedanke mich für Ihr Schreiben vom 14.07.1986 und übersende Ihnen als Anlage wunschgemäß eine Böhl-Iggelheimer Allgemeininformationen enthaltende Broschüre. Das Foto werde ich – wie beschrieben – zum Termn 28. 7. 1986 „Personenspiel A-Z“ mitbringen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

(Schmitt)
Bürgermeister

Der Brief als PDF Kopie


Schreiben von Theo Magin, Mitglied des Deutschen Bundestages, vom 29. Dezember 1986

Herrn
Andreas Klamm
Postfach 1924
6720 Speyer

29. Dezember 1986

Sehr geehrter Herr Klamm,

herzlichen Dank für Ihr Schreiben vom 15. Dezember 1986.

Was die von Ihnen initiierte Quizsendung „Die 4“ anbetrifft, darf ich folgendes bemerken:

Die Sendung ist meines Erachtens gut angelegt. Sie sollte da und dort im Ablauf noch gestrafft werden.

Vielleicht läßt sich noch für den Zuschauer manch interessnte Information einbauen. Insgesamt, so meine ich, sind Sie auf dem richtigen Weg.

Die von Ihnen gewünschten Autogrammkarten lege ich bei.

Ich wünsche Ihnen ein gutes und erfolgreiches Jahr 1987.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Theo Magin

Bundeshaus 5300 Bonn 1, Fernruf 0228 16 75 25, privat: Eichendorfallee 8, 6707 Schifferstadt, Fernruf 06235 57 42

Das Schreiben als PDF Kopie:
theomaginbrief1

Zusammenstellung und Redaktion: 3mnewswire.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *