Jugend besteht Feuerprobe

Jugend besteht Feuerprobe
Dorfmusikanten hoffen auf Unterstützung für eine neue Tuba

VON ANDREAS KLAMM
Lingenfeld. „Die Dorfmusikanten sind mit einem Durchschnittsalter der Mit­glieder von 30 Jahren ein sehr junger Chor im Gegensatz zu vergleichbaren Vereinen”, berichtete der alte und neue Vorsitzende Friedrich Gutting der Dorf­musikanten auf der Jahreshauptver­sammlung in der Lingenfelder Gaststätte „Zum Bahnhof”.
Die Neuwahlen verliefen wenig spek­takulär. Die Dorfmusikanten tauschten Ämter in der Vorstandschaft, weil Schul­leiter Bernhard Roschinski aus berufli­chen Gründen nach zwei Jahren als Bei­sitzer und zwei Jahren als Schriftführer aus der Vorstandschaft auscheiden musste.
Die am 6. Juni letzten Jahres gegrün­dete Jugendkapelle habe ihre „Feuerpro­be” beim Altennachmittag bestanden.Weitere Highlights: Die Projektwoche in Rodalben und eine musikalische Zeit­reise, die das Publikum begeistert habe.
Nicht alle Jugendlichen konnten ihre Dirigenten-Vorstufen-Ausbildung abschliessen, da sie für ihre Abitur-Prüfun­gen lernen mussten. Das Jugendorchester trat bereits dreimal auf. Von den ur­sprünglich zwanzig Mitgliedern haben sich zwei abgemeldet. Insgesamt befan­den sich 60 Kinder in der Ausbildung. Isabelle Beyer (Jugendkapelle) und Al­fred Klotz (Hauptorchester) besuchten nahezu alle Probestunden. Von ihnen könnten sich alle Mitglieder „eine Schei­be abschneiden”, meinte der Chorleiter.
Matthias Hardt befindet sich in der Ausbildung zum Tuba-Bläser. Gutting freute sich, das es doch noch einen Nach­wuchs-Spieler gebe. Es wolle kaum noch jemand Tuba spielen. Die Vorstandschaft und der alte und neue Kassierer Bernd Kosel wurde einstimmig entlastet. „Das Ergebnis ist erfreulich und einwandfrei”, stellten die Revisioren Helmut Schuler und Jürgen Grundhöfer fest.
Der Verein müsse allerdings 12 000 Mark für eine neue Tuba zahlen. Dazu reichten die Eigenmittel des Vereines nicht aus. Gutting hofft auf das Wohl­wollen des Gemeinderates, bei dem der Verein einen Antrag auf Kostenzuschuss gestellt habe. Der Verein leiste außeror­dentliche, umfangreiche Jugendarbeit in der musikalischen Früherziehung und in der Ausbildung Jugendlicher.
Kommenden Samstag ab 17 Uhr findet die Jahresabschlussfeier statt. Der Verein präsentiert mit Nachwuchs sein musikaliches Können.
Auch dieses Jahr wird es wieder eine Projekt-Ferienfreizeit für die Jugend ge­ben. Sie findet in Heiligenkreuz bei Neckarsteinach statt. Im Mittelpunkt der Freizeit stehen Musikproben und ge­meinsame Unternehmungen. Das dort Erlernte stellen die Teilnehmer bei einem Abschlusskonzert im August vor.
Schon im März wollen die Lingenfelder Dorfmusikanten in der Schulturn­halle mit musikalischen „Klangbildern” die Gäste verwöhnen. Zum Germersheimer Stadtrechte-Jubiläum führt der Ver­ein den großen Zapfenstreich auf. Beson­derer Höhepunkt für 2001: Das Konzert zu Erntedank.
INFO: Die neue Leitung der Dorfmusikanten: 1. Vorsitzender: Friedrich Gut­ting, 2. Vorsitzender: Bernhard Stein­metz, Kassierer: Bernd Kosel, Schrift­führer: Martin Kosel, Beisitzer Holger Kronschnabel.
Erst-Veröffentlichung: Speyerer Tagespost, 2001
Zweit-Veröffentlichung: British Newsflash Magazine, August 2007

Andreas Klamm, Journalist, regionalhilfe.de

Regionalhilfe.de, Arbeitsgemeinschaft für Medien- und Hilfe-Projekte seit 2006, www.regionalhilfe.de

css.php