Die Jungen führen Regie

Die Jungen führen Regie
Von Andreas Klamm
Mechtersheim. – Der Männergesangverein (MGV) Frohsinn begann seine Generalversammlung im Vereinslokal musikalisch an Heilig Drei Könige. „Let it shine“, sang der Frauenchor. Wenig später trübte sich die Stimmung der 65 Mitglieder, als es um die neue Satzung ging.
Vorsitzender Karl Müller gedachte der Verstorbenen und blickte auf ein reges Vereinsleben zurück. Die Höhepunkte: Vier unvergessliche Tage in Bremen. Adam Lorfing drehte einen Film vom Ausflug, der bald zu sehen sein wird. Das Altdorffest, das witterungsbedingt und mit dem Verschwinden eines knapp vier Meter langen Holzschildes des Vereines „Zum frommen Zecher“ fast auf den Nullpunkt sank, Tag der offenen Tür und die Ehrungen verdienter Mitglieder beim Weihnachtsfest mit dem traditionellen Theaterstück (Tapo berichtete). Zehnmal trat die MGV zu offizellen Anlässen auf.
Die geplante Satzungsänderung nahm sehr viel Zeit in Anspruch. Chorleiter Wolfgang Lutz, Frauen-Sprecherin Gunda Wiedemann und Schriftführer Erich Fender ergänzten die Jahres-Chronik mit Rückblicken auf das Freundschaftsingen, die Zeltmission, dem 25-jährigen Bestehen des Vereinsheimes und der närrischen Singstunde.
Die Kassenprüfer Ludwig Stadler und Wolfgang Frey entlasteten und lobten den Kassierer Berthold Bogumil, der schon knapp 20 Jahre über die Finanzen des Vereines wacht. Sie stießen sogar auf etwas mehr in der Kasse. Der Verein wirtschaftete solide und schloss mit einem Plus ab. Finanzielle Reserven würden für den geplanten Umbau und Renovierung der Toiletten-Anlage und des Sängerheimes (energiesparende Fenster und neuer Anstrich) sowie für einen Vitrinen-Schrank, in dem Vereinsfahnen ausgestellt und Noten aufgebewahrt werden sollen, gebraucht, erklärte der Kassenwart.
Schwierigkeiten und heftige Diskussionen gab es bei der Beschlussfassung einer neuen Satzung, mit dem der Verein seine Statuten von 1974 auf den neuesten Stand bringen wollte. Rechtsanwalt Gerd Nöther erklärte viele Details. Einige Mitglieder störten Formulierungen im Zusammenhang mit dem Ausscheiden aus dem Verein durch Tod. Eineinhalb Stunden diskutierten und änderten die Mitglieder den Entwurf ihrer Satzung, die das Vereins-Registergericht Ludwigshafen bereits ohne Einwände an den Vorstand zurückschickte, ehe sie eine neue Satzung beschlossen.
Das führte mit den Neuwahlen zu einer viereinhalbstündigen Generalversammlung. Der Jurist leitete die Neuwahlen als Wahlleiter. Diese verliefen reibungslos, abgesehen davon, dass nur wenige für ein Ehrenamt bereit waren. Die Mitglieder entlasteten den Vorstand. Karl Müller kandidierte aus familiären und gesundheitlichen Gründen nicht mehr.
Er überreichte als Ehrenvorsitzender an seinen Sohn symbolisch einen Schlüssel und an langjährige aktive Helfer Weinpräsente. Die Mitgliedsbeiträge, künftig 20 Euro, wurden auf die neue Währung umgestellt. Kommenden Samstag findet der Vereinsball mit großer Tombola statt. Der MGV sucht noch Spender. In Schifferstadt steht diesmal ein großes Wertungssingen an. Andreas P. Klamm
INFO: Neuer Vorstand: Günter Müller,Vorsitzender, Wolfgang Frey, 2. Vorsitzender, Siegried Weinkämmerer, Schriftführerin, Berthold Bogumil, Kassierer, Beisitzer: Gunda Wiedemann, Claudia Birkle, Beate Müller, Klaus und Günter Amourette, Gerhard Wetzel und Thorsten Kayser.
Erst-Veröffentlichung: Speyerer Tagespost, 8. Januar 2001
Zweit-Veröffentlichung: British Newsflash Magazine, August 2007

Andreas Klamm, Journalist, regionalhilfe.de

Regionalhilfe.de, Arbeitsgemeinschaft für Medien- und Hilfe-Projekte seit 2006, www.regionalhilfe.de

css.php